Herzlich Willkommen! Benutzen Sie einen Werbeblocker? Dann deaktivieren Sie ihn bitte, damit wir dieses Magazin auch in der Zukunft finanzieren können. Vielen Dank!
Anzeige:
  • .
  • .



Endlich: Der 400. 000 Besucher kam zur Landesgartenschau

Add to Flipboard Magazine. 7. September 2016 | Von Redaktion | Kategorie: Eutin, Schleswig-Holstein, Tourismus

Foto K. Merx / LGS(CIS-intern) – Am Dienstag um 11.58 Uhr betrat bei Sonnenschein und blauem, wolkenlosem Himmel die 400.000 Besucherin das Gelände der Landesgartenschau in Eutin durch den Haupteingang: Gerlind Radde (59) aus Schönberg im Kreis Plön.

Foto K. Merx / LGS

Eutins Bürgermeister Carsten Behnk begrüßte zusammen mit LGS-Geschäftsführer Martin Klehs die Besucherin, die zusammen mit ihrem Ehemann Dieter Radde die Gartenschau in Eutin heute spontan und zum ersten Mal besuchte. Gerlind Radde, selbst Gartenbesitzerin mit einer Vorliebe für Hortensien, freute sich über einen bunten Blumenstrauß und über die vielen kleinen Käpt’n Eus als Plüsch- oder Gummitiere für ihre Enkeltöchter. Mit dem großen Käpt’n Eu wurde ein gemeinsames Foto vor dem Sommerflor mit Blick auf den Großen Eutiner See gemacht. Das Ehepaar Radde zeigte sich begeistert angesichts der reibungslosen Anreise zum Großraumparkplatz und dem kostenfreien Shuttle-Verkehr zum Eingang der Gartenschau.
 
„Der Bustourismus wird entsprechend der Buchungslage im September wieder anziehen. Damit setzen wir in der Nachsaison verstärkt auf die 50 plus-Gäste der LGS und hoffen, die Marke von insgesamt 500.000 Besuchern zu erreichen“, betonte Carsten Behnk, Bürgermeister Eutin und LGS-Aufsichtsratsvorsitzender, „Es gehe jetzt darum, das hohe Niveau der LGS als Veranstaltung zu halten sowie die Menschen zu aktivieren, die noch einmal wieder die LGS besuchen wollen – und auch die, die es bisher noch nicht geschafft haben. Wir sind im Endspurt. Die letzten vier Wochen der LGS sind angebrochen!“

Martin Klehs, Geschäftsführer der Landesgartenschau, unterstricht noch einmal den touristischen Impuls der Gartenschau und den damit verbundenen Imagegewinn Eutins, der einen Besuch der Stadt als Kulturstandort mit den LGS-Kooperationspartnern Ostholsteinmuseum, Festspiele und Schloss auch in der Zukunft lohnenswert macht.
Auch das Ehepaar Radde aus der Probstei will Eutin noch weitere Male besuchen.

Presse LGS Eutin



Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen